© Wonge Bergmann

Masters
tudieng
ang

Masterstudiengang

Professionalisierung im Bereich der Neuen Musik: Der einjährige Masterstudiengang „Internationale Ensemble Modern Akademie – Contemporary Music Performance“ richtet sich an bereits ausgebildete Instrumentalist*innen, Dirigent*innen, Komponist*innen und Klangregisseur*innen. Ziel ist die Vermittlung zeitgenössischer Spieltechniken, der Umgang mit Notation und Interpretation zeitgenössischer Musik, das Verständnis werkimmanenter ästhetischer Konzepte und damit einhergehend auch umfassende Repertoirekenntnisse der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Der Studiengang wird in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt und endet mit dem Abschluss „Master of Music (M. Mus.)“.

Auf
bau

Einjähriger Masterstudiengang mit ca. 14 Arbeitsphasen (Studienbeginn: zum Wintersemester) mit Mitgliedern des Ensemble Modern als Dozent*innen, renommierten Gastdirigent*innen und -Komponist*innen sowie Professor*innen der HfMDK

Erarbeitung von Solowerken, Kammermusik und dirigiertem Repertoire, dessen Bandbreite von der Klassischen Moderne bis hin zu szenischen Produktionen und Uraufführungsprojekten reicht

Präsentation der erarbeiteten Werke in ca. 20 Konzerten im In- und Ausland

Vertiefung theoretischer Ansätze sowie von Kenntnissen im Bereich der Musikvermittlung

Inf
o

Im Masterstudiengang arbeiten junge Künstler*innen (Instrumentalist*innen, Dirigent*innen, Komponist*innen und Klangregisseur*innen) als IEMA-Ensemble über ein Jahr mit den Mitgliedern des Ensemble Modern als Dozent*innen am vielfältigen Repertoire zeitgenössischer Sololiteratur, Kammermusik sowie dirigierter Ensemble-Werke. Kooperationen mit verschiedenen Institutionen ermöglichen auch interdisziplinäre Projekte. Zudem sind regelmäßig namhafte Komponisten- und Dirigentenpersönlichkeiten wie z.B. Mark Andre, Carola Bauckholt, Peter Eötvös, Brian Ferneyhough, Heiner Goebbels, Heinz Holliger, Helmut Lachenmann und Lucia Ronchetti sowie Stefan Asbury, Lucas Vis und Michael Wendeberg zu Gast.

Die Ergebnisse der Arbeit präsentiert das IEMA-Ensemble in ca. 20 Konzerten pro Jahr im In- und Ausland u.a. bei renommierten Festivals wie den Wittener Tagen für Neue Kammermusik, der Gaudeamus Muziekweek oder der Akademie ManiFeste in Paris. Internationale Auftrittsmöglichkeiten ergeben sich auch durch das „Ulysses Netzwerk“, dessen Partner die IEMA seit 2012 neben 13 weiteren europäischen Musikinstitutionen ist. Maßgeblich fördernder Partner des Studiengangs ist seit Beginn die Kunststiftung NRW. Durch ihre sowie weitere Fördermittel kann jeder Studienplatz bis heute mit einem Stipendium ausgestattet werden.

Jahr
gänge

Samir Benahmed (Klarinette), Pavel Sokolov (Oboe), Joachim Pfannschmidt (Horn), Nino Jvania (Klavier), Pavlin Nechev (Klavier), Christine Strubel (Dirigentin)

Hanna Heinmaa (Klavier), Ji-Youn Song (Klavier), Sven Pollkötter (Schlagzeug), Christoph Seibert (Klangregie), Kevin John Edusei (Dirigent), Alan Fabian (Komponist)

Christian Elin (Saxofon), Nenad Markovic (Trompete), Sabine Simon (Klavier), Kadri-Ann Sumera (Klavier), Nina Takai (Violine), Eri Takeya (Violine), Séverine Ballon (Violoncello), Hendrik Manook (Klangregie), Johannes Boris Borowski (Komponist), Elena Mendoza (Komponistin), Steingrimur Rohloff (Komponist), Karoline Schulz (Komponistin)

Julia Breuer (Flöte), Rafael Caldentey Crego (Klarinette), Ruth Velten (Saxofon), Johannes Otter (Horn), Lefki Karpodini (Klavier), Elmar Schrammel (Klavier), Marc Tritschler (Klavier), Matthias Engler (Schlagzeug), Anna Katrin Faber (Violine), Aya Muraki (Violine), Katharina Arnold (Viola), Angela Giannaki (Viola), William Lane (Viola), Felix Dreher (Klangregie), Manuel Nawri (Dirigent), Sagardía (Komponist), Wolfgang Zamastil (Komponist)

Daniel Agi (Flöte), Jana Machalett (Flöte), Ingólfur Vilhjálmsson (Klarinette), Lukasz Gothszalk (Trompete), Maria Lluisa Espigolé Ibanez (Klavier), Reto Staub (Klavier), Tom De Cock (Schlagzeug), Asuka Hatanaka (Schlagzeug), Sabine Ahrendt (Violine), Jan-Filip Tupa (Violoncello), Michael Havenstein (Klangregie), Ignacio de Paz (Dirigent), David Fennessy (Komponist), Vassos Nicolaou (Komponist)

Marieke Franssen (Flöte), Merve Kazokoglu (Klarinette), Junko Straumer (Saxofon), Neyko Bodurov (Trompete), Yumi Kimachi (Klavier), Jonas Olsson (Klavier), Johannes Schulin (Schlagzeug), Naoko Kikuchi (Koto), Eri Inoue (Violine), Andreas Voss (Violoncello), Sebastian Schottke (Klangregie), Clemens Heil (Dirigent), Julien Bilodeau (Komponist), Seyko Itoh (Komponistin)

Bettina Danielle Berger (Flöte), Yuko Fukumae (Klarinette), Azusa Katayama-Schöner (Klarinette), Joonas Artur Seppelin (Horn), Jens Bracher (Trompete), Anna d'Errico (Klavier), Agnieszka Koprowska-Born (Schlagzeug), Maiko Matsuoka (Violine), Suha Sung (Violine), Soo-Min Lee (Viola), Christophe Mathias (Violoncello), Scott Voyles (Dirigent), Genoël von Lilienstern (Komponist)

Gregor Schulenburg (Flöte), Boglárka Pecze (Klarinette), Sharon Polyak (Horn), Paul Hübner (Trompete), Daniel Lorenzo (Klavier), Sun-Young Nam (Klavier), Rie Watanabe (Schlagzeug), Shin-Hye Park (Violine), Filip Michal Saffray (Violine), Yen-Ting Liu (Violoncello), Gerald Golka (Klangregie), Susanne Blumenthal (Dirigentin), Vito Žuraj (Komponist), Ying Wang (Komponistin)

Delphine Roche (Flöte), Francisco José Naranjo Reyes (Oboe), Anna voor de Wind (Klarinette), Vincent Manuel Minguet Soria (Saxofon), Arlette Probst (Fagott), Deepa Goonetilleke (Horn), Matthew Conley (Trompete), Yuval Wolfson (Posaune), Alberto Carnevale Ricci (Klavier), Yusuke Ishii (Klavier), Rho-Mei Yu (Schlagzeug), Vincent Hepp (Violine), Eva Boesch (Violoncello), Marie Schmit (Violoncello), Sarah Hölscher (Klangregie), Soo-Yeoul Choi (Dirigent), Marko Nikodijević (Komponist)

Carolin Ralser (Flöte), Lunzhen Li (Oboe), Felix Behringer (Klarinette), Alexandar Hadjiev (Fagott), Catherine Eisele (Horn), Friederike Huy (Trompete), Jonathan Wettermark (Posaune), Daniel Brylewski (Klavier), Sophie Patey (Klavier), Philipp Lamprecht (Schlagzeug), Jiwon Kim (Violine), Yutaka Shimoda (Violine), Ashleigh Gordon (Viola), Daniela Shemer (Violoncello), Namgyun Kim (Kontrabass), Robin Bös (Klangregie), Pablo Rus Broseta (Dirigent), Birke Bertelsmeier (Komponistin), Martin Grütter (Komponist)

Sonja Horlacher (Flöte), Valentine Collet (Oboe), Shelly Ezra (Klarinette), Nadav Cohen (Fagott), Ken Yamauchi (Horn), Renato Longo (Trompete), Till Künkler (Posaune), Marco Ramaglia (Klavier), Imri Talgam (Klavier), Simon Klavzar (Schlagzeug), Yuka Ohta (Schlagzeug), Corinna Canzian (Violine), Diego Ramos Rodriguez (Violine), Aglaya González (Viola), Esther Saladin (Violoncello), Dominik Kleinknecht (Klangregie), Vimbayi Kaziboni (Dirigent), Anja Schödl (Musikvermittlung), Dariusz Przybylski (Komponist), Brigitta Muntendorf (Komponistin)

Margarita Timoshin (Flöte), Chiara Percivati (Klarinette), Clemens Gottschling (Horn), Tom Poulson (Trompete), Antonio Jimenez Marin (Posaune), Gilles Grimaître (Klavier), Galdric Subirana (Schlagzeug), Kyung Won Lee (Viola), Aki Kitajima (Violoncello), Diego Ramos Rodriguez (Komponist)

Yuri Matsuzaki (Flöte), Ayumi Mita (Oboe), Kija Cho (Klarinette), Dana Barak (Klarinette), György Zsovár (Horn), Julio Garcia Vico (Klavier), Haesung Yoon (Klavier), Mervyn Groot (Schlagzeug), Junya Makino (Violine), Alicja Pilarczyk (Violine), Alfonso Noriega Fernández (Viola), Milosz Drogowski (Violoncello), Ella Rohwer (Violoncello), Laura Endres (Klangregie), Sergej Maingardt (Komponist)

Jonathan Weiss (Flöte), Yui Niioka (Oboe), Hugo Miguel Dores de Queirós (Klarinette), Hidetaka Nakagawa (Fagott), Clément Formatché (Trompete), Berk Schneider (Posaune), Neus Estarellas Calderón (Klavier), Špela Mastnak (Schlagzeug), Jessica Ling (Violine), Paul Beckett (Viola), Michele Marco Rossi (Violoncello), Pierre Paul Dekker (Kontrabass), Lennart Scheuren (Klangregie), Pablo Druker (Dirigent), Hakan Ulus (Komponist)

Hyun Jung Kim (Klarinette), Takuya Otaki (Klavier), Mathias Lachenmayr (Schlagzeug), HannaH Walter (Violine), Benoît Morel (Viola), Bernhard Rath (Violoncello), Alexander Kolb (Klangregie), Yalda Zamani (Dirigentin), Yukiko Watanabe (Komponistin)

Katrin Szamatulski (Flöte), Niamh Dell (Oboe), Moritz Schneidewendt (Klarinette), Peng-Hui Wang (Fagott), Gabriel Trottier (Horn), Per Håkon Oftedals (Trompete), Vitaliy Kyianytsia (Klavier), Yu-Ling Chiu (Schlagzeug), William Overcash (Violine), Lola Rubio (Violine), Laura Hovestadt (Viola), Kyubin Hwang (Violoncello), Lautaro Mura Fuentealba (Dirigent), Maximiliano Estudies (Klangregie), Yongbom Lee (Komponist)

Justine Ehrensperger (Flöte), Melanie Rothman (Oboe), Sergi Bayarri Sancho (Klarinette), Ronan Whittern (Fagott), Ona Ramos Tintó (Horn), Emmanuelle Fleurot (Klavier), Martin Pérénom (Klavier), Vera Seedorf (Schlagzeug), Mishi Stern (Violine), Robin Kirklar (Viola), Nathan Watts (Violoncello), Dominique Chabot (Kontrabass), Musashi Baba (Dirigent), Elnaz Seyedi Kourayim (Komposition)

Lina Andonovska (Flöte), Tamon Yashima (Oboe), Leonel Quinta (Klarinette), Ya Chu Yang (Horn), Noah Rosen (Schlagzeug), Thibaut Surugue (Klavier), Tomoki Park (Klavier), Yezu Woo (Violine), Holly Workman (Violine), Nefeli Galani (Viola), Yi Zhou (Violoncello), Jakob Krupp (Kontrabass), Marc Hajjar (Dirigent), Corné Roos (Komponist), Lucia Kilger (Klangregie)

Jaume Darbra Fa (Flöte), Claire Colombo (Oboe), Riccardo Acciarino (Klarinette), Kathrin Isabelle Klein (Klavier), Moritz Koch (Schlagzeug), Veronika Paleeva (Geige), Jae A Shin (Violine), Flora Geißelbrecht (Viola), Lucie Chollet (Violoncello), Yiyang Zhao (Violoncello), Zacharias Faßhauer (Kontrabass), Felix Schauren (Dirigent), Lukas Nowok (Klangregie), Antonio La Spina (Komposition)

IEMA-Ensemble 2020/21 © Barbara Fahle
#In-Situ/Sofia Friction, 2021 © Iliyan Ruzhin
Gastdozent Lucas Vis, 2017 © Barbara Fahle
Gastdozentin Carola Bauckholt, 2016 © Barbara Fahle
Ensemble Modern Dozentin Rumi Ogawa, 2016 © Barbara Fahle
Gastdozent Helmut Lachenmann, 2016 © Barbara Fahle
Gastdozent Steve Reich, 2004 © Lutz Sternstein

Derzeit keine Ausschreibung


IEMA-Ensemble 2021/22 zu Gast bei ManiFeste 2022

Centre Georges-Pompidou, grande salle, Paris, Frankreich
IRCAM / Manifeste Festival
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) sowie des Ulysses Netzwerkes. Das Projekt wird durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union unterstützt.

Sebastian Hilli: Hibernation - for large ensemble & animation by Jenny Jokela (2022) (Uraufführung)
Ein Auftragswerk von Internationale Ensemble Modern Akademie, IRCAM-Centre Pompidou, Time of Music und Gaudeamus Muziekweek im Rahmen des Ulysses Netzwerkes und mit Unterstützung des Creative Europe Programme der Europäischen Union.
Kaija Saariaho: Solar für Ensemble und Elektronik (1993)
Oyvind Torvund: Plans for ensemble and slides (2021) (französische EA)
Elena Rykova: In the Presence of Absence - for clarinet, accordion, piano, violin, cello and amplification (2022) (französische EA)
Ein Auftragswerk von Internationale Ensemble Modern Akademie und Mixtur Festival Barcelona im Rahmen des Ulysses Netzwerkes und mit Unterstützung des Creative Europe Programme der Europäischen Union.

IEMA-Ensemble 2021/22

Tickets


Domino Dreams

Frankfurt LAB, Halle 1, Frankfurt am Main, Deutschland
F°LAB - Festival for Performing Arts
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

Sebastian Hilli: Hibernation - for large ensemble & animation by Jenny Jokela (2022) (deutsche EA)
Ein Auftragswerk von Internationale Ensemble Modern Akademie, IRCAM-Centre Pompidou, Time of Music und Gaudeamus Muziekweek im Rahmen des Ulysses Netzwerkes und mit Unterstützung des Creative Europe Programme der Europäischen Union.
Rebecca Saunders: Fletch for String Quartet (2012)
Pablo Garretón: Proteus Reflexions II (2022)

IEMA-Ensemble 2021/22

Tickets


IEMA-Ensemble 2021/22 zu Gast beim Time of Music Festival

Viitasaari Areena, Viitasaari, Finnland
Time of Music
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) sowie des Ulysses Netzwerkes. Das Projekt wird durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union unterstützt.

Sebastian Hilli: Hibernation - for large ensemble & animation by Jenny Jokela (2022) (finnische EA)
Ein Auftragswerk von Internationale Ensemble Modern Akademie, IRCAM-Centre Pompidou, Time of Music und Gaudeamus Muziekweek im Rahmen des Ulysses Netzwerkes und mit Unterstützung des Creative Europe Programme der Europäischen Union.
Tania León: Indígena (1991) (finnische EA)
Samir Odeh-Tamimi: Ahinnu II (2002)
Philip Venables: Illusions (2015, rev. 2017)

IEMA-Ensemble 2021/22

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt


IEMA-Ensemble 2021/22 zu Gast in der Kunst Kultur Kirche Allerheiligen

KunstKulturKirche Allerheiligen, Frankfurt am Main, Deutschland
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

Jennifer Walshe: Zusammen I for ten performers, from "The Chimes Hours" (2014)
Pablo Garretón: IPad Improvisation (2022)
Håkon Thelin: Light (2009)
Pauline Oliveros: Tuning Meditation (1971)
Francesco Filidei: I funerali dell' anarchico Serantini - versione per sei esecutori (Version für sechs Ausführende) (2005-06)

IEMA-Ensemble 2021/22

Eintritt: 12 Euro (6 Euro ermäßigt)


IEMA-Ensemble 2021/22 zu Gast bei soundcheck 87

Universität Kassel, Konzertsaal des Instituts für Musik, Kassel, Deutschland
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

György Ligeti: Trio für Violine, Horn und Klavier (1982)
André Jolivet: Heptade - für Trompete und Perkussion (1971)
Rebecca Saunders: to and fro für Violine und Oboe (2010)
Thierry de Mey: Musique de Tables (1987)

IEMA-Ensemble 2021/22

Reservierungen bitte per E-mail an info@soundcheck-kassel.de


Lucerne Festival Academy - Composer Seminar

Kultur- und Kongresszentrum Luzern, Luzerner Saal, , Schweiz
Werke von Olivia Bennett, Pengyi Li, Jinan Zhenyan Li, Minzuo Lu, Aregnaz Martirosyan, Lila Wildy Quillin, Hugo Van Rechem und Raimonda Žiūkaitė (Uraufführungen).
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) und von curtain_call der ICCS (International Composer & Conductor Seminars) von Ensemble Modern und Internationale Ensemble Modern Akademie zur Förderung junger Komponist*innen und Dirigent*innen. Die ICCS werden ermöglicht durch die Aventis Foundation.

IEMA-Ensemble 2021/22, Wolfgang Rihm (Moderation), Dieter Ammann (Moderation)

Tickets


Konzerteinführung zum Konzert "IEMA auf Naxos IV"

Theater Willy Praml, Frankfurt am Main, Deutschland
Offene Ohren- Eine Reihe der Freunde des EM e.V.
im Rahmen der NAXOS HALLENKONZERTE – in Kooperation mit der Internationalen Ensemble Modern Akademie
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der HfMDK. Die Konzerteinführung ist eine Initiative der Freunde des Ensemble Modern e.V. und findet im Rahmen der Reihe "Offene Ohren" statt.
Im Einführungsgespräch berichten Mitglieder des IEMA-Ensembles 2021/22 über ihr Studienjahr in der IEMA. Die Konzerteinführung um 18:30 Uhr wird von Christiane Engelbrecht, Geschäftsführerin der IEMA, moderiert. Im Anschluss an das Konzert gibt es im Foyer der Naxoshalle ein Get-together für Austausch, Gespräche, Getränke. Voraussetzung für den Eintritt zur Konzerteinführung ist der Erwerb eines Tickets zum Konzert "IEMA auf Naxos IV" um 20:00 Uhr.

Samuel Beckett: Quad (1981)
John Cage: Radio Music - for one to eight performers, each at one radio (1956)
Heiner Goebbels: Toccata for Teapot and Piccolo - aus : Schwarz auf Weiß (1995/96)
Louis Andriessen: Workers Union (1997)
Catherine Lamb: nodes, various (2010)

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt


IEMA auf NAXOS IV

Theater Willy Praml, Frankfurt am Main, Deutschland
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

Samuel Beckett: Quad (1981)
John Cage: Radio Music - for one to eight performers, each at one radio (1956)
Heiner Goebbels: Toccata for Teapot and Piccolo - aus : Schwarz auf Weiß (1995/96)
Louis Andriessen: Workers Union (1997)
Catherine Lamb: nodes, various (2010)

IEMA-Ensemble 2021/22

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt


IEMA-Ensemble 2021/22 zu Gast bei der Gaudeamus Muziekweek 2022

TivoliVredenburg, Hertz, Utrecht, Niederlande
Gaudeamus Muziekweek
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) sowie des Ulysses Netzwerkes. Das Projekt wird durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union unterstützt.

Sebastian Hilli: Hibernation - for large ensemble & animation by Jenny Jokela (2022) (niederländische EA)
Ein Auftragswerk von Internationale Ensemble Modern Akademie, IRCAM-Centre Pompidou, Time of Music und Gaudeamus Muziekweek im Rahmen des Ulysses Netzwerkes und mit Unterstützung des Creative Europe Programme der Europäischen Union.
Aleksandra Kaca: Neues Werk (2022) (Uraufführung)
Loïc Destremau: Neues Werk (2022) (Uraufführung)
Pablo Garretón: Neues Werk (2022) (Uraufführung)

IEMA-Ensemble 2021/22

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt


IEMA-Ensemble 2021/22 zu Gast im Museum Zeughaus

Reiss-Engelhorn-Museen, Florian-Waldeck-Saal, Mannheim, Deutschland
In Kooperation mit dem Künstlerhaus Edenkoben. Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

Jong hoon Kim: Neues Werk (2022) (Uraufführung)
Stylianos Dimou: Neues Werk (2022) (Uraufführung)
Kathrin A. Denner: Neues Werk (2022) (Uraufführung)
Rebecca Saunders: Fletch for String Quartet (2012)
Tania León: Indígena (1991)

IEMA-Ensemble 2021/22

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt


Abschlusskonzert 1

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK), Kleiner Saal, Frankfurt am Main, Deutschland
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) sowie des Ulysses Netzwerkes. Das Projekt wird durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union unterstützt.

Aleksandra Kaca: Neues Werk (2022)
Loïc Destremau: Neues Werk (2022)
Pablo Garretón: Neues Werk (2022)
Jong hoon Kim: Neues Werk (2022)
Kathrin A. Denner: Neues Werk (2022)

IEMA-Ensemble 2021/22

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt


Abschlusskonzert 2

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK), Kleiner Saal, Frankfurt am Main, Deutschland
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

Simon Løffler: b for 3 musicians (2012)
Richard Barrett: Anatomy
Rebecca Saunders: Fury II - concerto for solo double bass and ensemble (2009)
Enno Poppe: Stoff (2015)

IEMA-Ensemble 2021/22

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt


Abschlusskonzert 3

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK), Kleiner Saal, Frankfurt am Main, Deutschland
Im Rahmen des Masterstudiengangs "Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

Vito Žuraj: Fired-up - für Ensemble (2013)
Oxana Omelchuk: Quodlibet (2006)
Hèctor Parra: L'Étoile matinale (d'après la Vle constellation de Joan Miró) (2020)
Stylianos Dimou: Neues Werk (2022)
Elliott Carter: Asko Concerto (1999/2000)

IEMA-Ensemble 2021/22

Informationen zu Tickets folgen zu einem späteren Zeitpunkt