© Barbara Fahle

Internationale
Ensemble
Modern
Akademie

Über uns

Die IEMA als Ausbildungsstätte des Ensemble Modern wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, das musikalische Erbe weiterzutragen und neue Wege des zeitgenössischen künstlerischen Schaffens zu fördern. Die IEMA bietet unterschiedlichste Ausbildungsprogramme für verschiedene Zielgruppen: Education-Projekte, internationale Meisterkurse, das Internationale Kompositionsseminar und einen Masterstudiengang im Bereich Zeitgenössische Musik in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK).

Id
ee

Mit Gründung der IEMA im Jahr 2003, haben die Mitglieder des Ensemble Modern ihre schon existierenden Aktivitäten im Bereich der Ausbildung gebündelt. Mit den Aus- und Fortbildungsformaten für unterschiedliche Zielgruppen nimmt die IEMA die Verantwortung wahr, das über viele Jahre gesammelte Wissen und vielfältige Erfahrungen des Ensemble Modern an nachfolgende Generationen weiterzugeben. Alle Programme der IEMA werden von den Mitgliedern des Ensemble Modern erdacht und durchgeführt. Parallel zum eigenen Tourneebetrieb, hat das Ensemble Modern damit im eigenen Haus einen ständigen Ausbildungsbetrieb etabliert.

Ensemble Modern Cellist Michael M. Kasper unterrichtet im Masterstudiengang © Barbara Fahle
Ensemble Modern Posaunist Uwe Dieksen im Educationprojekt “KulturTagJahr” © Michael Habes
Ensemble Modern Oboist Christian Hommel musiziert mit den Teilnehmern des Meisterkurses epoche_f © Marek Kruszewski
Ensemble Modern Klarinettist Jaan Bossier während des Internationalen Kompositionsseminars © Michael Habes

Ge
schich
te

Einen Schwerpunkt der Ausbildungsformate bildet der einjährige Masterstudiengang, der seit 2006 in Kooperation mit der HfMDK durchgeführt wird. Ein Jahr lang arbeiten junge Künstler (Instrumentalisten, Dirigenten, Komponisten und Klangregisseure) mit den Mitgliedern des Ensemble Modern und namhaften Gastdozenten am vielfältigen Repertoire der Moderne. Unterrichtet werden zeitgenössische Sololiteratur, Kammermusik sowie dirigierte Ensemble-Werke. Die Ergebnisse der Arbeit präsentiert das jeweils aktuelle IEMA-Ensemble in bis zu 30 Konzerten pro Jahr im In- und Ausland u.a. bei namhaften Festivals. Über 200 Absolventen konnten bisher von diesem weltweit einmaligen Studiengang profitieren.

Zudem bietet die IEMA regelmäßig internationale Meisterkurse für Instrumentalisten an. Im Rahmen des jährlich stattfindenden Festivals Klangspuren Schwaz Tirol erarbeiten die Dozenten des Ensemble Modern mit ca. 35 international ausgewählten Instrumentalisten Schlüsselwerke zeitgenössischer Musik. Für Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ führt die IEMA seit 2008 jährlich den Meisterkurs „epoche_f“ durch. Seit 2017 wurde der Kurs auf internationale Ebene erweitert und auch für Preisträger internationaler Musikwettbewerbe geöffnet.

Ich glaube, diese Akademie ist einzigartig in der Welt. Es gibt ähnliche Akademien, aber nicht auf diesem hohen Niveau.

(Lucas Vis)

Im Education-Bereich führt die IEMA seit 2009 gemeinsam mit der Stiftung Nantesbuch und weiteren Partnern das Projekt „KulturTagJahr“ durch. Ein Jahr lang unternehmen alle Schüler einer Jahrgangsstufe einmal wöchentlich, am Kulturtag, eine künstlerische Entdeckungsreise in die künstlerischen Disziplinen Musik, Bildende Kunst, Tanz und Literatur. Im Bereich Musik erproben die Schüler gemeinsam mit den Musikern des Ensemble Modern eigene Klänge und Kompositionen. Das Projekt wurde bisher an der Bettinaschule Frankfurt, der IGS Nordend und der Charles-Hallgarten-Schule durchgeführt.

Zu den Ausbildungsangeboten der IEMA gehört weiterhin als weltweit singuläre Einrichtung das Internationale Kompositionsseminar. Ausgewählte junge Komponisten können sich mit herausragenden Gast-Tutoren austauschen und gemeinsam mit dem Ensemble Modern ihre eigenen Werke über mehrere Phasen erproben und aufführen. Seit 2011 findet das Kompositionsseminar im Rahmen der „cresc... Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main“ statt.

Chro
nik

2003 – Gründung der IEMA als Ausbildungsstätte des Ensemble Modern und Durchführung des ersten Stipendienprogramms

2004 – Durchführung des 1. Internationalen Kompositionsseminars und der 1. Ausgabe der seitdem jährlich stattfindenden Meisterkurse beim Festival Klangspuren Schwaz Tirol

2006 – Etablierung des Stipendienprogramms als Masterstudiengang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

2008 – Start des Meisterkurses „epoche_f“ für Preisträger des Bundeswettbewerbs Jugend Musiziert

2009 – Beginn des Kulturprojekts „KulturTagJahr“ der Stiftung Nantesbuch (ehemals Altana Kulturstiftung) an Frankfurter Schulen.

2012 – Gründung des Ulysses Netzwerks gemeinsam mit 13 weiteren europäischen Musikinstitutionen

2013 – 10-jähriges Jubiläum der IEMA mit der CD-Produktion „Euclidian Abyss“ im Deutschlandfunk Köln

2014 – Beginn der regelmäßigen Beteiligung der aktuellen Studierenden und Absolventen des Masterstudiengangs an Projekten des Ensemble Modern Orchestra

2017 – Weiterentwicklung des Meisterkurses „epoche_f“ auf internationale Ebene mit Gastspielreise ins Ausland

Zuk
unft

Durch die Förderung u.a. der Kunststiftung NRW, der GVL, der Allianz Kulturstiftung und wechselnder Kooperationspartner kann die IEMA unterschiedlichste Formate anbieten und ist damit auf verschiedenen Ebenen aktiv: angefangen bei Kindern und Jugendlichen über Studierende am Ende ihrer Ausbildung bis hin zu bereits im Berufsleben stehenden Dirigenten und Komponisten.

Zum Kalender

Veröff
entlich
ungen

Part
ner

Aventis Foundation — Allianz Kulturstiftung — Crespo Foundation — Friedrich Stiftung — GVL — Hochschule für Musik und Darstellende Kunst — Klangspuren Schwaz — Kunststiftung NRW — Ulysses Network — Kreatives Europa der Europäischen Union