klangspuren Schwaz

Seit 2004 führt die IEMA Meisterkurse bei den Klangspuren Schwaz in Tirol durch. Das Klangspuren-Festival hat sich seit seiner Gründung 1994 zum größten und bedeutendsten Musikfestival Österreichs mit dem Schwerpunkt zeitgenössische Musik entwickelt. Das ursprüngliche Konzept, zeitgenössischer, lebender Musik eine professionelle, ausbaubare Plattform anzubieten, ist auch heute noch Grundlage für die Programmplanung. Dabei sind die Meisterkurse der IEMA eines der erfolgreichsten und wichtigsten Projekte des Festivals.

Bis zu 40 international ausgewählte Teilnehmer erarbeiten in den jährlich stattfindenden Meisterkursen gemeinsam mit den Musikern des Ensemble Modern als Dozenten Schlüsselwerke zeitgenössischer Musik. Komponistenpersönlichkeiten wie Helmut Lachenmann, György Kurtág, Wolfgang Rihm, Michael Gielen, Steve Reich, Johannes Maria Staud, Martin Matalón, George Benjamin, Unsuk Chin, Hans Zender, Wolfgang Mitterer und Hans Abrahamsen als »composers-in-residence« garantieren dabei eine besondere Intensität und Herausforderung bei der Vermittlung der Werke des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Kurse schließen mit der Aufführung der erarbeiteten Kompositionen im Rahmen des Festivals.