Berk Schneider, Posaune

Berk Schneider, Posaune, lebt als Musiker und Lehrer im Großraum Houston. Berk Schneider erwarb seinen Master-Abschluss an der Shepherd School of Music an der Rice University und seinen Bachelor-Abschluss am Oberlin Conservatory, wo er bei James DeSano studierte. Als professioneller Musiker ist es sein Ziel, die Künste voranzubringen durch kreative Aufführungen, die für ein Publikum im 21. Jahrhundert bedeutsam sind, durch interaktive Sozialprojekte und Musikvermittlung, die sowohl die Tradition der westlichen Klassik wie auch die Realitäten, die junge Musiker heute konfrontieren, berücksichtigt. Seine musikalischen Erfahrungen haben ihn durch die ganze Welt geführt, vom Petersdom im Vatikan, wo er unter der Leitung von Helmuth Rilling mit dem Youth Orchestra of the Americas eine Mozart-Messe spielte, zur Carnegie Hall, wo er unter Maestro Valery Gergiev Ravels ›Bolero‹ zur Aufführung brachte. Berk Schneider ist extensiv in der westlichen Hemisphäre aufgetreten; er hat in Argentinien, Brasilien, Ecuador, Kolumbien, Peru und Uruguay mit dem Youth Orchestra of the Americas unter der Leitung von Carlos Miguel Prieto Konzerte gegeben und unterrichtet. In den Vereinigten Staaten war Berk Schneider Mitglied der Symphonieorchester von Akron und Youngstown in Ohio und des Aspen Festival Orchesters unter der Leitung von David Zinman und Robert Spano. Als Bassposaunist hat er während der Spielzeit 2009-2010 beim Firelands Symphony Orchestra unter Carl Topilow gespielt. Im Frühjahr 2010 war er unter den Finalisten des Marsteller-Wettbewerbs der Internationalen Posaunengesellschaft (ITA). Als begeisterter Verfechter zeitgenössischer Musik hat Berk Schneider viele neue, kreative Werke in Auftrag gegeben und aufgeführt. Unter diesen finden sich zum Beispiel ›Catch‹ von Kevin Dee und ›Pink to Blue‹ von Ryan Lester (2010–2012). Ein Stipendium der Hilda und Hershel Rich Familienstiftung für gesellschaftliches Engagement unter Studenten ermöglichte die Uraufführung von ›Procession‹, einem Posaunenkonzert von Seung-ah Oh, das den Buma Toonzetters-Preis gewann. Zudem hat er seine eigenen Werke in Zusammenarbeit mit der Da Camera of Houston, der Two Star Symphony und im Rahmen von ›Schepherd School Composers Outside the Lines: An Un-Concert‹ komponiert und aufgeführt. Berk Schneider ist ein passionierter Lehrer und befürwortet kreative Unterrichtsmethoden. Er unterrichtet in Houston zahlreiche Schüler in den tiefen Blechinstrumenten; viele dieser Schüler haben sich inzwischen für eine professionelle Musikkarriere entschieden. Berk Schneider plant im kommenden Sommer nach Ecuador zurückzukehren, um in Guayaquil an der Sociedad Fondo Jovenes Talentos zu unterrichten und das Posaunenkonzert von Tomasi aufzuführen.

Stand: 19.10.2015

Foto