Pablo Druker, Dirigent

Pablo Druker, geboren in Buenos Aires/Argentinien, begann seine musikalische Ausbildung mit Klavierunterricht bei Beatriz Tabares und Antonio De Raco.
Er studierte Dirigieren am Instituto Universitario Nacional del Arte (IUNA) bei Mario Benzecry und an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Rüdiger Bohn. Meisterkurse für Klavier besuchte er bei Jean-Jacques Dünky, Akiko Ebi, Antonio De Raco und für Dirigieren bei Peter Rundel, Charles Dutoit, Santiago Santero und Enrique Arturo Diemecke. In Rahmen seiner Ausbildung konzertierte er bereits mit den Bergischen Symphonikern, der Rumänischen Staatsphilharmonie ›Dinu Lipatti‹, der Neuen Philharmonie Westfalen, dem Sinfonieorchester IUNA und dem Hochschulorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Zusätzlich nahm er Kompositionsunterricht bei Santiago Santero und erhielt 2011 das Melos-Gandini Stipendium, um Komposition bei Gerardo Gandini zu studieren.
Als Dirigent setzt er sich sehr für die Zeitgenössische Musik ein. Er arbeitete mit renommierten Ensembles wie dem Ensemble Lucilin (Luxemburg), Synergy Vocals (Großbritannien), dem Ensemble Süden (Argentinien), dem Ensemble Opera Nova (Schweiz) und dem Ensemble Sonorama (Argentinien). Außerdem nahm er als Dirigent regelmäßig an berühmten Musikfestivals teil, wo er unter anderem mit bedeutenden Künstlern wie etwa Salvatore Sciarrino, Gerardo Gandini und Steve Reich zusammenarbeitete. Er war musikalischer Leiter des Ensembles Sirius, des Ensembles für Zeitgenössische Musik IUNA und des Ensembles vom Musical Campus Bariloche.
Neben seiner Arbeit als Dirigent arbeitete er mehrere Jahre lang als Dozent für Musikalische Formen und Analyse und Assistenz-Dozent für Interpretation der Neuen Musik am IUNA in Buenos Aires, Argentinien.

Stand: 19.10.2015

Foto