Sergej Maingardt, Komponist

Sergej Maingardt erwarb an der Universität für Musik und Tanz in Köln einen Bachelor-Abschluss in elektronischer Komposition, an der Fachhochschule Düsseldorf einen Bachelor-Abschluss in Medientechnologie und an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf einen Master-Abschluss in Medien und Kulturanalyse. Gegenwärtig studiert er elektronische Komposition in der Meisterklasse von Michael Beil.
Die Spannung zwischen seinen Aktivitäten als Komponist und als Wissenschaftler bildet einen wichtigen Aspekt seiner Musik. Seine Interessen werden von moderner Technologie ebenso beeinflusst wie von den Veränderungen, die sie in der menschlichen Wahrnehmung verursachen. In seinen Werken erforscht er die Grenzen ästhetischer Prinzipien zeitgenössischer Musik sowie die auditiver Kognition. Werke für Tonband gehören ebenso zu seinem Werkkatalog wie Werke für akustische Instrumente, Live-Elektronik und Elektronik mit Sensoren, sowie Klanginstallationen. Zusätzlich zu seinen Solo-Projekten arbeitet er mit Choreografen, Videokünstlern und Popkünstlern zusammen.
Seine Werke sind bereits bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt (2014), bei den Donaueschinger Musiktagen (2012), bei Europe meets Vietnam in Contemporary Dance (2013, Hanoi, Vietnam), beim Tanzfestival in Danzig (2013), in der Bundeskunsthalle Bonn, beim Acht Brücken Festival in Köln (2012, 2011 und 2010), im Kunstmuseum Bonn, bei Art & Arcade im Haus für elektronische Künste in Basel (Schweiz), bei „Who Inspires Us? Tadeusz Kantor!“ in Krakau (Polen), bei „Next_generation_4.0/5.0“ am Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe, bei „In Front“ in Aachen, beim Audio Art Fesetival in Krakau, bei „Now & Next“ am tanzhaus NRW in Düsseldorf, beim Platina Festival in Köln und bei der „Globolize:Cologne 2013“ aufgeführt worden.

Stand: 13.10.2014

Foto