Brigitta Muntendorf, Komponist

1982 in Hamburg geboren, absolvierte Brigitta Muntendorf ihr Kompositionsstudium bei Younghi Paagh-Paan und Günther Steinke an der HfK Bremen, sowie bei Krzysztof Meyer, Rebecca Saunders und Johannes Schöllhorn an der HfMT Köln. Im Sommer 2010 schloss sie ihr Studium mit dem Konzertexamen ab und lebte danach für ein halbes Jahr mittels eines Stipendiums an der Cité Internationale des Arts Paris.
Ihre Werke umfassen verschiedenste Formationen, wobei spartenübergreifende Arbeiten zunehmend in den Mittelpunkt ihres Schaffens rücken. 2011 wurde ihre erste Taschenoper in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Thierry Bruehl ›Wer zum Teufel ist Gerty‹ beim Taschenopernfestival in Salzburg zur Aufführung gebracht. Sie erhielt Aufträge u. a. von Festivals wie »Ohren auf Europa«, Acht Brücken Festival Köln, ensemble:europa (WDR), Stadt Hannover und Stadt Oldenburg sowie von den Wittener Tagen für Neue Kammermusik und komponierte für renommierte Ensembles wie CALEFAX, oh-ton Ensemble oder Asko/Schönberg Ensemble. Verschiedene Porträts (DLF, WDR, HR, MusikTexte) und Preise (u.a. Hochschulpreis der HfMT Köln, Bernd Alois Zimmermann Stipendium) haben ihr Schaffen bisher begleitet. 2009 gründete sie das Ensemble Garage, das sich mit inszenierten Konzerten innerhalb kurzer Zeit einen Namen in der experimentellen Musik machte. Das Ensemble Garage gastierte u.a. beim Acht Brücken Festival Köln, dem Tonlagenfestival Hellerau, der Bundeskunsthalle Bonn oder im KOLUMBA Köln und arbeitete mit Komponisten wie Manos Tsangaris, Johannes Schöllhorn sowie Pierre Boulez zusammen.
Ab Oktober 2012 tritt Brigitta Muntendorf ihr Stipendium bei der Ensemble Modern Akademie an. Brigitta Muntendorf lebt und arbeitet als freischaffende Komponistin und künstlerische Leiterin des Ensemble Garage in Köln.

Stand: 22.8.2012

Foto