Corinna Canzian, Violine

1987 in Conegliano geboren, schloss Corinna Canzian im Oktober 2006 ihr Violinen Studium mit Auszeichnung am Konservatorium „G. Tartini“ in Triest ab. Weitere Studien führten sie zu D. Schwarzberg und A. Pinzaru an die Musikakademie in Pinerolo sowie für ein Masterstudium zu G. Carmignola an die Musikhochschule in Luzern. 2012 gewann sie einen Stipendium an der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt am Main.
Nach ihrem Debut in der Vivaldi Kirche in Venedig als Zwölfjährige, konzentrierte sich Corinna Canzian auf ihre Karriere als Geigerin und spielte als Solistin unter anderem mit dem Orchestra della Venezia Orientale, dem Orchestra d `Archi Italiana oder dem Orchestra di Padova e del Veneto. Zudem arbeitete sie mit Musikern wie G. Apap, S. Azzolini, M. Brunello, R. Capucon, A. Ceccato, C. Goldstein oder M. Stockhausen zusammen.
Schon früh hat Corinna Canzian an verschiedenen nationalen und internationalen Musikwettbewerben teilgenommen und dabei oft erste Preise erzielt. Im Juni 2010 erhielt sie das Fondazione Cariparo Stipendium, welches ihr die Teilnahme an der Masterklasse bei P. Graffin sowie ein Solokonzert mit dem Orchestra di Padova e del Veneto ermöglichte.
Ihr Repertoire reicht von Renaissance bis hin zu zeitgenössischer Musik, mit welcher sie sich vor allem während ihres Studiums in Luzern tiefgreifend beschäftigt hat. Zusätzlich wurde dieses Interesse durch die Zusammenarbeit mit H. Lachenmann beim Festival »Szenenwechsel« oder mit S. Gubajdulina während des Festivals »Luzern im Sommer« als Konzertmeisterin sowie durch das Zusammentreffen mit W. Rihm geprägt.
Darüber hinaus ist Corinna Canzian begeisterte Musikpädagogin: im April 2010 erlangte sie eine Auszeichnung an der Universita Ca Foscari in Venedig über die Erlaubnis an Schulen Musik unterrichten zu dürfen.

Stand: 22.8.2012

Foto