Alberto Carnevale Ricci, Klavier

Alberto Carnevale Ricci, geboren 1980 in Pavia, Italien, studierte Klavier am Konservatorium G. Verdi in Mailand bei Ottavio Minola und absolvierte sein Diplom mit Auszeichnung. Es folgte ein Studium bei Alfredo Perl an der Musikhochschule Detmold, das er mit Bestnote abschloss. Weitere Impulse erhielt er in Meisterkursen von R. Risaliti, P. Bordoni, O. Marshev, G. Ludwig, E. Virsaladze, J. Achucarro, B. Canino, M. Pressler, darüber hinaus vom Trio di Parma, Trio di Trieste und vom Artemis Quartett. Nach verschiedenen Wettbewerbsgewinnen in Italien und anderen Ländern spielte er im In- und Ausland in wichtigen Konzertsälen wie La Sala Verdi del Conservatorio di Milano, der Aula Magna dell' Universita' Bocconi di Milano, im Grossen Konzertsaal der Musikhochschule München, im Teatro Olimpico di Vicenza, im Teatro Lirico di Magenta, im Saal Piatti di Bergamo, im Sala Grande del palazzo Chigi a Siena, im Konzerthaus von Detmold, im Ständesaal von Kassel, und im Parkstad Limburg Theater von Kerkrade.

Vielseitige Kammermusiktätigkeit in unterschiedlichen Formationen, besonders mit zwei Klavieren und Klavier vierhändig, im Duo mit Violine, Violoncello, Gesang, und im Klaviertrio. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Ensemble für zwei Klaviere und Schlagzeug, mit dem er Werke des 20. und 21. Jahrhunderts spielt.

Er spielte für die Societa‘ del Quartetto di Bergamo, die Societa' dei Concerti di Milano, beim Klavierfestival München und für den Rotary Club Bad Mergentheim in Deutschland. Zum 100. Geburtstag von Olivier Messiaen spielte er den Klaviersolopart des großangelegten Orchesterwerks Des Canyons aux étoiles unter der Leitung von Peter Prommel im Detmold und Paderborn.

Bei dem Label Stradivarius erschien eine Aufnahme mit Kompositionen von A. Casella, die auch im Italienischen Rundfunk Radio 3 gesendet wurden. Darüber hinaus spielte er Rundfunkaufnahmen für den Südwestrundfunk 2 und für Radio Classica.

Alberto Carnevale Ricci ist Assistent von Professor Perl an der Musikhochschule Detmold.

Stand: 26.7.2010

Foto