Gregor Schulenburg, Flöte

Gregor Schulenburg (*1981 in Havelberg) studierte Flöte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und an dem Königlichen Konservatorium Den Haag bei Eberhardt Grünenthal, Rien de Reede, Thies Roorda, Emily Beynon und Kersten McCall.
Wichtige Impulse erhielt er außerdem in den Meisterkursen bei Mario Caroli, Robert Dick, William Bennet und Andrea Lieberknecht und in seinen Erfahrungen als Orchestermusiker unter der Leitung von Kent Nagano, Reinbert de Leeuw, Thierry Fischer, Neeme Järvi und
Evan Christ. Seine Aktivität als Ensemblemusiker führte ihn in die Benelux-Länder, Deutschland, Großbritannien und Kroatien, zum Schleswig Holstein Musik Festival, Edinburgh Festival, People Making Stuff Festival, Dag in de Branding Festival. Er spielte unter anderem mit dem New European Ensemble und dem Ensemble Musique Nouvelle.
Sein Interesse für zeitgenössische Musik wurde mit den Kursen der Komponistenklasse Halle-Dresden geweckt. Seitdem widmet sich Gregor Schulenburg verstärkt der Aufführung moderner Musik und der freien Improvisation. Dies führte in den letzten Jahren unter anderem zur Produktion von Hans Werner Henze’s "El Cimarrón" für das Muziektheater Festival Zwolle 2010 und der Auseinandersetzung mit weltmusikalischen Impulsen wie dem Oberton- und sibirischen Kehlgesang in Zusammenarbeit mit dem Obertonsänger und Musikethnologen Mark van Tongeren.

Stand: 27.9.2010

Foto