Jens Bracher, Trompete

Jens Bracher studierte Trompete in Freiburg im Breisgau, New York City (Manhattan School of Music) und Stuttgart, wo er 2008 sein künstlerisches und pädagogisches Diplom ablegte. Seine Lehrer waren Prof. Anthony Plog, Mark Gould, Robert Sullivan und Prof. Wolfgang Bauer. Bei Prof. William Forman bildete er sich künstlerisch weiter.

Bereits als Schüler spielte er in verschiedenen überregionalen und internationalen Auswahl-Jugendorchestern und Bigbands, besuchte Jazzkurse und war mehrfach Preisträger bei Jugend Musiziert.

Während des Studiums wurde er von den meisten professionellen Orchestern in Stuttgart, Heilbronn, Pforzheim und Freiburg für Projekte engagiert.
Meisterkurse besuchte er u.a. bei Prof. Urban Agnas, Ole Edvard Antonsen, Prof.
Malte Burba, Prof. Reinhold Friedrich, Prof. Wolfgang Guggenberger, Falk Maertens
(DSO Berlin), Mike Sachs (Cleveland Orch.) und Prof. Klaus Schuhwerk.
Von Prof. Friedemann Immer und Hannes Rux erhielt er Unterricht im Naturtrompetenspiel und ist auf diesem Gebiet konzertierend tätig.
Im Jazzbereich vertiefte er seine Kenntnisse bei Axel Schlosser (hr Big Band).

Durch die Arbeit mit Pierre Boulez, Erfahrungen mit Live-Elektronik und die Teilnahme an der Lucerne Festival Academy sammelte er prägende Erfahrungen in zeitgenössischer Musik.

Jens Bracher wurde in die Musikstiftung der L-Bank aufgenommen und erhielt als erster deutscher Bläser ein Fulbright-Stipendium.

Stand: 27.9.2010

Foto