Johannes Schulin, Schlagzeug

Johannes Schulin (*1982 in Osnabrück, †2007 in Konstanz), Schlagzeug, wuchs in Konstanz auf, wo er zuletzt bei Ralf Kleinehanding an der dortigen Musikschule Schlagzeugunterricht erhielt. Seit dem Wintersemester 2002 studiert er bei Prof. Franz Lang an der Hochschule für Musik Trossingen. Seit 2003 spielte er im Duo mit dem Akkordeonisten Kai Wangler und gewann 2006 den Musikwettbewerb des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft im BDI für Schlagzeug und einen Dialogpartner. Das Duo spielte neben mehreren Konzerten, u.a. beim Heidelberger Frühling und dem Niederrhein Musikfestival, die Uraufführung von G. F. Haas' "Sayaka" (2006). 2006 nahm er an der Orchester Akademie des Schleswig-Holstein-Musikfestivals teil und absolvierte in der Spielzeit 2006/ 2007 ein Praktikum am Theater Freiburg.

Impulse für zeitgenössische Kammermusik erhielt er durch das Mitwirken bei PolyphonieT unter der Leitung von Prof. Manfred Schreier. 2007 erhielt er ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg und gab den Auftrag für Christian Billians "Katalog der Bewegungen" (2007).

Johannes Schulin verstarb am 27.12.2007.

Stand: 27.9.2010

Foto