Jonas Olsson, Klavier

Jonas Olsson (*1979 in Stockholm), Klavier, studierte bei Prof. Hans Pålsson an der Hochschule für Musik und Theater in Göteborg/Schweden und gab im Mai 2007 mit Ravels Klavierkonzert D-Dur für die linke Hand sein Konzertdebüt zusammen mit dem Göteborg Symphonie-Orchester.

Wertvolle musikalische Anregungen erhielt er von Lehrern und Musikern wie Jiri Hlinka, Manuela Wiesler oder auch vom Kungsbacka Piano Trio. Jonas Olsson gewann mehrere Wettbewerbe, zuletzt 2005 die «Concerto Competition» der Hochschule für Musik und Theater Göteborg mit Lutoslawskis Klavierkonzert, 2003 den 3. Preis beim «Swedish Interational Duo Competition» sowie den 2. Preis beim «Pentti Koskimies Lied Competition 2003» zusammen mit dem Bariton John Kinell, mit dem er zudem eine höchst erfolgreiche Liedpartnerschaft unterhält. Darüber hinaus war er 2002 Finalist beim «Swedish YMFE Competition» für Pianisten, Halbfinalist des «Swedish Soloist Prize» 2006 und wurde mit zahlreichen Ehrungen und Stipendien ausgezeichnet, u.a. von der Swedish Royal Academy of Music.

Da sein Interesse der zeitgenössischen Musik gilt, tritt er regelmäßig als Kammermusiker mit Gruppen wie dem Gageego! Ensemble in Göteborg auf. Als gefragter Solist und Kammermusiker war er in Konzerten und auf Festivals in Schweden, Deutschland, der Schweiz, Österreich, den USA und Kanada zu hören. Seit 2006 ist er Mitglied des Lucerne Festival Academy Orchestra unter der Leitung von Pierre Boulez. In der Konzertsaison 2007/08 konzertiert er mit sur Incises von Boulez unter der Leitung des Komponisten in Luzern, Essen, Tokio und New York.

Stand: 27.9.2010

Foto