Jan-Filip Tupa, Violoncello

Jan-Filip Tupa, Violoncello (*1980 in Tschechien) studierte bei Claus Reichardt an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf und bei Raphael Wallfisch an der Guildhall School of Music & Drama in London. Zu seinen Lehrern gehören außerdem János Starker, Bernard Greenhouse, Gary Hoffman und Christophe Coin.

Seit einigen Jahren wächst Jan-Filip Tupas Leidenschaft für Neue Musik stetig. Er wirkte bei zahlreichen Uraufführungen mit, gab Konzerte als Solist und als Kammermusiker in verschiedenen Ländern Europas, außerdem in Südamerika und dem Nahen Osten. Der Tschechische Rundfunk und Radio Beethoven Chile dokumentierten seine Arbeit in Features. Engagements für die Saison 2006/07 beinhalten das Cellokonzert "Tout un monde lointain" von Henri Dutilleux mit der Mährischen Philharmonie in Olomouc (Tschechische Republik) und das Doppelkonzert für Cello und Violine von Miklós Rózsa mit dem BM Duna Symphonieorchester in Budapest (Ungarn).

Stand: 27.9.2010

Foto