Ignacio de Paz, Dirigent, Komponist

Nacho de Paz, Dirigent (* 1974 in Spanien) studierte Klavier bei Tsiala Kvernadze und Komposition bei José Luis de Delás, außerdem Dirigieren bei Arturo Tamayo. Zusätzlich arbeitete er mit Pierre Boulez. Als Assistent von Arturo Tamayo hat er an verschiedenen Orchester- und Musiktheaterprojekten in mehreren europäischen Ländern sowie CD-Einspielungen mitgewirkt. 2003 realisierte er mit Arturo Tamayo und André Richard die spanische Premiere von Nonos "Prometeo" in Madrid, 2004 ebendort in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Sylvano Bussottis "Silvano Sylvano" und "La Passion selon Sade". 2003/04 war er Assistant Conductor an der neu gegründeten Academia de Música Contemporánea.

Als Dirigent ist Nacho de Paz bei folgenden Institutionen aufgetreten: Teatro Monumental, Auditorio Nacional, Auditorio 500 (MNCARS), Teatro de la Zarzuela Madrid, L'Auditori Barcelona, Palacio de Carlos V Granada, Palacio de Festivales Santander, Ajourd'hui Musiques Perpignan und Radio KulturHaus Wien (ORF). Er machte Rundfunkaufnahmen beim nationalen spanischen Rundfunk und beim ORF. Nacho de Paz wurde mit den Internationalen Kompositionspreisen ausgezeichnet: Joan Guinjoan (2002), Luigi Russolo (2003) und SGAE für Elektroakustische Musik (2004). Er ist Professor für Analyse zeitgenössischer Musik am Conservatorio Superior de Música in Aragón/Spanien.

Stand: 27.9.2010

Foto