Elena Mendoza, Komponist

Elena Mendoza wurde 1973 in Sevilla, Spanien, geboren. Sie studierte Germanistik in ihrer Heimatstadt und später Klavier- und Komposition in Zaragoza bei Teresa Catalán und in Augsburg bei John Van Buren, danach in Düsseldorf bei Manfred Trojahn und in Berlin bei Hanspeter Kyburz.

Ihr kompositorisches Interesse gilt besonders dem Musiktheater, der Sprache und den Beziehungen von Klang und Raum. Sie hat unter anderem mit dem Klangforum Wien, der Deutschen Oper am Rhein, der Oper Nürnberg, dem Philharmonischen Orchester Freiburg, dem Vogler-Quartett, dem Elektronikstudio des C.R.F.M.W. in Lüttich und dem Dresdner Zentrum für Zeitgenössische Musik zusammengearbeitet.

Ihre Musik wurde auf Festivals wie der Ars Musica Brüssel, den Dresdner Tagen der Zeitgenössischen Musik, dem Festival de Música Contemporánea de Camagüey (Cuba), den Wittener Tagen für neue Kammermusik oder auf den Jornadas de Música Contemporánea in Sevilla und Granada vorgestellt. 2003 erhielt sie ein Arbeitsstipendium im Künstlerhof Schreyahn.

Stand: 27.9.2010

Foto