Nenad Markovic, Trompete

Nenad Markovic wurde 1983 in Novi Sad, Serbien, geboren. Schon im Alter von fünf Jahren erhielt er Unterricht im Trompeten-, Horn- und Posaunespielen von seinem Vater, Prof. Dubravko Markovic. Von 1997 bis 2001 erweiterte er sein Wissen an der Musikschule Isidor Bajic, wo er unter anderem Musiktheorie belegte. Ab Oktober 2001 setzte er sein Trompetenstudium bei Prof. Reinhold Friedrich und Edward H. Tarr an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe fort.

Nenad Markovic ist Träger einiger Auszeichnungen: in den Jahren 1994 bis 2001 erhielt er immer wieder Sonderpreise beim Internationalen Blechbläser-Festival in seiner Heimatstadt Novi Sad. Mehrmals (1990, 1995, 1997, 1999 und 2001) gewann er den ersten Preis beim Jugoslawischen Bundes-Musikwettbewerb, 1997 und 1999 sogar in den Kategorien Trompete und Posaune. Im Mai 1999 konnte er sich beim Internationalen Trompetenwettbewerb Pilisvörösvár in Ungarn auf dem dritten Platz platzieren. 2002 gewann er sowohl beim BDI Wettbewerb Kloster Haydau bei Kassel als auch bei den "TROMP MUZIEK BIENNALEN" Eindhoven den ersten Preis, bei letzterem Wettbewerb sogar den Publikumspreis. Ebenfalls 2002 wurde Nenad Markovic mit dem Stibet-Preis der DAAD für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender ausgezeichnet. Seit September 2003 ist er Träger des Stipendiums der Theodor Rogler Stiftung.

Als Solist spielte Nenad Markovic bereits mit der Jugendphilharmonie Belgrad, dem Rundfunkorchester Bucharest, dem Symphonischen Orchester der Bundeswehr Belgrad, dem Kammerorchester St. Georg in Belgrad, dem Het Brabants Orkest in Eindhoven und dem Münchener Kammerorchester.

Er ist Mitglied zahlreicher Blechbläserensembles und Orchester in Serbien, Deutschland und der Schweiz; sowie des "Weltjugendorchesters", mit dem er bereits Tourneen in Europa und Asien absolvierte. Darüber hinaus hat Nenad Markovic mit folgenden Ensembles für Neue Musik zusammengearbeitet: Ensemble 13, Ensemble est!est!!est!!!, Ensemble Aisthesis (Heidelberg), Ensemble Phoenix (Basel), sowie mit dem Ensemble für Neue Musik der Musikhochschule Karlsruhe.

Sein besonderes Interesse gilt improvisierter und elektronischer Musik, worüber unter anderem seine Arbeit im Duo mit Rastko Pavlov (Novi Sad) und der Improvisations-Gruppe an der Karlsruher Musikhochschule, geleitet von Prof. Gerard Buquet, Aufschluss gibt.

Stand: 27.9.2010

Foto