IGS Nordend

Die Integrierte Gesamtschule im Frankfurter Nordend führt das Format kultureller Bildung seit dem Schuljahr 2011/12 durch. Seit 14 Jahren unterrichtet die IGS behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche gemeinsam. Die inklusive Beschulung ist neben der Organisation als Teamschule, dem selbstorganisierten Lernen (SOL) und den Elementen der Ganztagsschule einer der wichtigsten Eckpfeiler der pädagogischen Arbeit. Das KulturTagJahr wird in der Schule als logische und bereichernde Ergänzung des Schulkonzepts verstanden.

Die Schüler des achten Jahrgangs der IGS Nordend erforschen während des KulturTagJahrs Kunst und Natur. Einmal pro Woche zeichnen, schreiben, tanzen, fotografieren und musizieren die Jugendlichen bei Ausflügen in die Natur. Das KulturTagJahr an der IGS Nordend wird von der ALTANA Kulturstiftung in Kooperation mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, dem Hessischen Kultusministerium, dem Ensemble Modern, der Dresden Frankfurt Dance Company, dem Master Contemporary Dance Education an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, dem Schauspiel Frankfurt und dem Atelier Goldstein veranstaltet.

„Das Projekt NaturNotizen hat eine neue kulturelle Dimension im Bewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler entstehen lassen. 100 Jungen und Mädchen, die sich über ein Jahr jede Woche für einen Tag mit zeitgenössischer Kunst befassen und sich darin erproben! Dies führte zu einer sichtbaren Entwicklung bei jeder und jedem Einzelnen.“
Uwe Gehrmann, Schulleiter der Integrierten Gesamtschule Nordend