© Barbara Fahle

IEMA
Masters
tudieng
ang

Studiengang

Professionalisierung im Bereich der Neuen Musik: Der einjährige Masterstudiengang richtet sich an bereits ausgebildete Instrumentalisten, Dirigenten, Komponisten und Klangregisseure. Ziel ist die Vermittlung zeitgenössischer Spieltechniken, der Umgang mit Notation und Interpretation zeitgenössischer Musik, das Verständnis werkimmanenter ästhetischer Konzepte und damit einhergehend auch umfassende Repertoirekenntnisse der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Der Studiengang wird in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt und endet mit dem Abschluss „Master of Music (M. Mus.)“.

Auf
bau

Einjähriger Masterstudiengang mit ca. 14 Arbeitsphasen (Studienbeginn: zum Wintersemester) mit Mitgliedern des Ensemble Modern als Dozenten, renommierten Gastdirigenten und -Komponisten sowie Professoren der HfMDK

Erarbeitung von Solowerken, Kammermusik und dirigiertem Repertoire, dessen Bandbreite von der Klassischen Moderne bis hin zu szenischen Produktionen und Uraufführungsprojekten reicht

Präsentation der erarbeiteten Werke in ca. 30 Konzerten im In-und Ausland

Vertiefung theoretischer Ansätze sowie von Kenntnissen im Bereich der Musikvermittlung

Inf
o

Im Masterstudiengang arbeiten junge Künstler (Instrumentalisten, Dirigenten, Komponisten und Klangregisseure) als IEMA-Ensemble über ein Jahr mit den Mitgliedern des Ensemble Modern als Dozenten am vielfältigen Repertoire zeitgenössischer Sololiteratur, Kammermusik sowie dirigierter Ensemble-Werke. Kooperationen mit verschiedenen Institutionen ermöglichen auch interdisziplinäre Projekte. Zudem sind regelmäßig namhafte Komponisten- und Dirigentenpersönlichkeiten wie z.B. Mark Andre, Carola Bauckholt, Peter Eötvös, Heiner Goebbels, Heinz Holliger, N.A. Huber, Helmut Lachenmann, Lucas Vis und Hans Zender zu Gast.

Gastdozentin Carola Bauckholt, 2016 © Barbara Fahle
Ensemble Modern Dozentin Rumi Ogawa, 2016 © Barbara Fahle
Gastdozent Helmut Lachenmann, 2016 © Barbara Fahle
Gastdozent Lucas Viz, 2017 © Barbara Fahle
Gastdozent Steve Reich, 2004 © Lutz Sternstein

Die Ergebnisse der Arbeit präsentiert das IEMA-Ensemble in ca. 30 Konzerten pro Jahr im In- und Ausland u.a. bei renommierten Festivals wie den Wittener Tagen für Neue Kammermusik, der Gaudeamus Muziekweek oder dem Kurt Weill Fest Dessau. Internationale Auftrittsmöglichkeiten ergeben sich auch durch das „Ulysses Netzwerk“, dessen Partner die IEMA seit 2012 neben 13 weiteren europäischen Musikinstitutionen ist. Maßgeblich fördernder Partner des Studiengangs ist seit Beginn die Kunststiftung NRW. Durch ihre sowie weitere Fördermittel kann jeder Studienplatz bis heute mit einem Stipendium ausgestattet werden.

Derzeit keine Ausschreibung

Jahrg
änge

Samir Benahmed (Klarinette), Pavel Sokolov (Oboe), Joachim Pfannschmidt (Horn), Nino Jvania (Klavier), Pavlin Nechev (Klavier), Christine Strubel (Dirigentin)

Hanna Heinmaa (Klavier), Ji-Youn Song (Klavier), Sven Pollkötter (Schlagzeug), Christoph Seibert (Klangregie), Kevin John Edusei (Dirigent), Alan Fabian (Komponist)

Christian Elin (Saxofon), Nenad Markovic (Trompete), Sabine Simon (Klavier), Kadri-Ann Sumera (Klavier), Nina Takai (Violine), Eri Takeya (Violine), Séverine Ballon (Violoncello), Hendrik Manook (Klangregie), Johannes Boris Borowski (Komponist), Elena Mendoza (Komponistin), Steingrimur Rohloff (Komponist), Karoline Schulz (Komponistin)

Julia Breuer (Flöte), Rafael Caldentey Crego (Klarinette), Ruth Velten (Saxofon), Johannes Otter (Horn), Lefki Karpodini (Klavier), Elmar Schrammel (Klavier), Marc Tritschler (Klavier), Matthias Engler (Schlagzeug), Anna Katrin Faber (Violine), Aya Muraki (Violine), Katharina Arnold (Viola), Angela Giannaki (Viola), William Lane (Viola), Felix Dreher (Klangregie), Manuel Nawri (Dirigent), Sagardía (Komponist), Wolfgang Zamastil (Komponist)

Daniel Agi (Flöte), Jana Machalett (Flöte), Ingólfur Vilhjálmsson (Klarinette), Lukasz Gothszalk (Trompete), Maria Lluisa Espigolé Ibanez (Klavier), Reto Staub (Klavier), Tom De Cock (Schlagzeug), Asuka Hatanaka (Schlagzeug), Sabine Ahrendt (Violine), Jan-Filip Tupa (Violoncello), Michael Havenstein (Klangregie), Ignacio de Paz (Dirigent), David Fennessy (Komponist), Vassos Nicolaou (Komponist)

Marieke Franssen (Flöte), Merve Kazokoglu (Klarinette), Junko Straumer (Saxofon), Neyko Bodurov (Trompete), Yumi Kimachi (Klavier), Jonas Olsson (Klavier), Johannes Schulin (Schlagzeug), Naoko Kikuchi (Koto), Eri Inoue (Violine), Andreas Voss (Violoncello), Sebastian Schottke (Klangregie), Clemens Heil (Dirigent), Julien Bilodeau (Komponist), Seyko Itoh (Komponistin)

Bettina Danielle Berger (Flöte), Yuko Fukumae (Klarinette), Azusa Katayama-Schöner (Klarinette), Joonas Artur Seppelin (Horn), Jens Bracher (Trompete), Anna d'Errico (Klavier), Agnieszka Koprowska-Born (Schlagzeug), Maiko Matsuoka (Violine), Suha Sung (Violine), Soo-Min Lee (Viola), Christophe Mathias (Violoncello), Scott Voyles (Dirigent), Genoël von Lilienstern (Komponist)

Gregor Schulenburg (Flöte), Boglárka Pecze (Klarinette), Sharon Polyak (Horn), Paul Hübner (Trompete), Daniel Lorenzo (Klavier), Sun-Young Nam (Klavier), Rie Watanabe (Schlagzeug), Shin-Hye Park (Violine), Filip Michal Saffray (Violine), Yen-Ting Liu (Violoncello), Gerald Golka (Klangregie), Susanne Blumenthal (Dirigentin), Vito Žuraj (Dirigent), Ying Wang (Komponistin)

Delphine Roche (Flöte), Francisco José Naranjo Reyes (Oboe), Anna voor de Wind (Klarinette), Vincent Manuel Minguet Soria (Saxofon), Arlette Probst (Fagott), Deepa Goonetilleke (Horn), Matthew Conley (Trompete), Yuval Wolfson (Posaune), Alberto Carnevale Ricci (Klavier), Yusuke Ishii (Klavier), Rho-Mei Yu (Schlagzeug), Vincent Hepp (Violine), Eva Boesch (Violoncello), Marie Schmit (Violoncello), Sarah Hölscher (Klangregie), Soo-Yeoul Choi (Dirigent), Marko Nikodijević (Komponist)

Carolin Ralser (Flöte), Lunzhen Li (Oboe), Felix Behringer (Klarinette), Alexandar Hadjiev (Fagott), Catherine Eisele (Horn), Friederike Huy (Trompete), Jonathan Wettermark (Posaune), Daniel Brylewski (Klavier), Sophie Patey (Klavier), Philipp Lamprecht (Schlagzeug), Jiwon Kim (Violine), Yutaka Shimoda (Violine), Ashleigh Gordon (Viola), Daniela Shemer (Violoncello), Namgyun Kim (Kontrabass), Robin Bös (Klangregie), Pablo Rus Broseta (Dirigent), Birke Bertelsmeier (Komponistin), Martin Grütter (Komponist)

Sonja Horlacher (Flöte), Valentine Collet (Oboe), Shelly Ezra (Klarinette), Nadav Cohen (Fagott), Ken Yamauchi (Horn), Renato Longo (Trompete), Till Künkler (Posaune), Marco Ramaglia (Klavier), Imri Talgam (Klavier), Simon Klavzar (Schlagzeug), Yuka Ohta (Schlagzeug), Corinna Canzian (Violine), Aglaya González (Viola), Esther Saladin (Violoncello), Dominik Kleinknecht (Klangregie), Vimbayi Kaziboni (Dirigent), Anja Schödl (Musikvermittlung), Brigitta Muntendorf (Komponistin), Dariusz Przybylski (Komponist), Diego Ramos Rodriguez (Komponist)

Margarita Timoshin (Flöte), Chiara Percivati (Klarinette), Clemens Gottschling (Horn), Tom Poulson (Trompete), Antonio Jimenez Marin (Posaune), Gilles Grimaître (Klavier), Galdric Subirana (Schlagzeug), Kyung Won Lee (Viola), Aki Kitajima (Violoncello), Diego Ramos Rodriguez (Komponist)

Yuri Matsuzaki (Flöte), Ayumi Mita (Oboe), Kija Cho (Klarinette), Dana Barak (Klarinette), György Zsovár (Horn), Julio Garcia Vico (Klavier), Haesung Yoon (Klavier), Mervyn Groot (Schlagzeug), Junya Makino (Violine), Alicja Pilarczyk (Violine), Alfonso Noriega Fernández (Viola), Milosz Drogowski (Violoncello), Ella Rohwer (Violoncello), Laura Endres (Klangregie), Sergej Maingardt (Komponist)

Jonathan Weiss (Flöte), Yui Niioka (Oboe), Hugo Miguel Dores de Queirós (Klarinette), Hidetaka Nakagawa (Fagott), Clément Formatché (Trompete), Berk Schneider (Posaune), Neus Estarellas Calderón (Klavier), Špela Mastnak (Schlagzeug), Jessica Ling (Violine), Paul Beckett (Viola), Michele Marco Rossi (Violoncello), Pierre Paul Dekker (Kontrabass), Lennart Scheuren (Klangregie), Pablo Druker (Dirigent), Hakan Ulus (Komponist)

Hyun Jung Kim (Klarinette), Takuya Otaki (Klavier), Mathias Lachenmayr (Schlagzeug), HannaH Walter (Violine), Benoît Morel (Viola), Bernhard Rath (Violoncello), Alexander Kolb (Klangregie), Yalda Zamani (Dirigentin), Yukiko Watanabe (Komponistin)

Katrin Szamatulski (Flöte), Niamh Dell (Oboe), Moritz Schneidewendt (Klarinette), Peng-Hui Wang (Fagott), Gabriel Trottier (Horn), Per Håkon Oftedals (Trompete), Vitaliy Kyianytsia (Klavier), Yu-Ling Chiu (Schlagzeug), William Overcash (Violine), Lola Rubio (Violine), Laura Hovestadt (Viola), Kyubin Hwang (Violoncello), Lautaro Mura Fuentealba (Dirigent), Maximiliano Estudies (Klangregie), Yongbom Lee (Komponist)