© Barbara Fahle

IEMA
Kompo
sitions
seminar

Kompositions­seminar

Das Ensemble Modern als Mentor des komponierenden Nachwuchses: Das Internationale Kompositionsseminar richtet sich an Komponist*innen zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn. Es bietet ca. alle zwei Jahre 4-6 Komponist*innen die Möglichkeit mit dem Klangkörper „Ensemble Modern“ intensiv zusammenzuarbeiten. Den Abschluss des Seminars bildet die öffentliche Aufführung der neu entstandenen Werke durch das Ensemble Modern.

Abl
auf

Zwei aufeinander aufbauende Phasen von je ca. einer Woche

In der ersten Phase (Try-out) werden kompositorische Ideen mit den Musiker*innen des Ensemble Modern erprobt und diskutiert, in der zweiten Phase (Probenphase) werden die Neukompositionen einstudiert und uraufgeführt

Moderation des „work-in-progress“ und musikalische Leitung des Abschlusskonzerts durch einen renommierten Gastdirigent*innen

Das Internationale Kompositionsseminar wurde 2004 auf Initiative der Allianz Kulturstiftung als weltweit singuläre Einrichtung ins Leben gerufen. Gerade für junge Komponist*innen gestaltet sich der Berufseinstieg oft schwierig: Das Lernen und Studieren erfolgt nahezu ausnahmslos an den Hochschulen; dabei ergibt sich in der Regel nicht die Gelegenheit, mit professionellen Ensembles zu arbeiten. Das Internationale Kompositionsseminar möchte diese Diskrepanz aufheben und ein Arbeiten auf höchstem Niveau in einem professionellen und internationalen Kontext ermöglichen.

Das Format ist super für junge Komponist*innen, die gerade versuchen sich zu etablieren. (Andreas Eduardo Frank)

Die Mitglieder des Ensemble Modern stellen den ausgewählten Komponist*innen ihre vieljährige Erfahrung als Instrumentalist*innen zur Verfügung und geben wertvolle Unterstützung bei den Schaffensprozessen. Das Seminar umfasst jeweils zwei aufeinander aufbauende Arbeitsphasen: In einem ersten „Try-out“ werden kompositorische Ideen im Experiment mit den Musiker*innen erprobt und diskutiert. In einem zweiten Schritt werden die Neukompositionen einstudiert und uraufgeführt. Beide Phasen werden von renommierten Musikerpersönlichkeiten begleitet, bisher u.a. Stefan Asbury, George Benjamin, Johannes Kalitzke, Hanspeter Kyburz, Helmut Lachenmann, Franck Ollu und Enno Poppe.

Seit 2011 ist das Internationale Kompositionsseminar eingebunden in das Festival „cresc...- Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main“, wodurch sich die Möglichkeit einer nachhaltigeren Verbreitung der kompositorischen Ergebnisse ergibt.

Jahrg
änge

Franck Bedrossian (Frankreich), Dai Fujikura (Japan), Saed Haddad (Jordanien), Arnulf Herrmann (Deutschland), Márton Illés (Ungarn), Marko Nikodijevic (Serbien), Johan Tallgren (Finnland)

Daniele Ghisi (Italien), Gordon Kampe (Deutschland), Anna Meredith (Schottland), Tomi Räisänen (Finnland), Bánk Sáry (Ungarn), Hannes G. Seidl (Deutschland), Alexei Sioumak (Russland), Manolis Vlitakis (Griechenland)

Kee Yong Chong (Malaysia), Marios Joannou Elia (Zypern), Seiko Itoh (Japan), Damon Thomas Lee (USA), Matthias Ockert (Deutschland), Fabrizio Rat Ferrero (Italien), Jakub Sarwas (Polen), Simon Steen-Andersen (Dänemark)

Johannes Kreidler (Deutschland), Leopold Hurt (Deutschland), Chikage Imai (Japan), Blai Soler (Spanien), Anthony Cheung (USA), Oscar Bianchi (Italien)

Stefan Beyer (Deutschland), Torsten Philipp Herrmann (Deutschland), Balázs Horváth (Ungarn), Stefan Keller (Schweiz), Johannes Motschmann (Deutschland), Shen-Ying Qian (China), Steingrimur Rohloff (Island/Deutschland), Vito Zuraj (Slowenien)

Martin Grütter (Deutschland), Daniel Moreira (Brasilien/Deutschland), Evis Sammoutis (Zypern), Karin Wetzel (Deutschland), Lu Wang (China)

Martin Grütter (Deutschland), Diego Ramos Rodriguez (Spanien), Jeehoon Seo (Südkorea), Christopher Trapani (USA)

Matej Bonin (Slowenien), Andreas Eduardo Frank (Deutschland), Malte Giesen (Deutschland), Vladimir Gorlinsky (Russland), Ole Hübner (Deutschland)

Michaela Catranis (USA), Lawrence Dunn (England), Yu Kuwabara (Japan), Alex Paxton (England), Igor Santos (Brasilien)

1. Kompositionsseminar mit Helmut Lachenmann, Saed Haddad, Marko Nikodijevic, Márton Illés, 2004 © Barbara Fahle
Kompositionsseminar, 2017 © Barbara Fahle
Stephan Asbury und Manuel Nawri, 2007 © Barbara Fahle

Derzeit keine Ausschreibung