›cresc...‹ vor vollen Häusern

Am vergangenen Wochenende fand die erste Ausgabe von ›cresc...‹, der neuen Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main statt. 3500 Zuhörer besuchten vom 25. bis 27. November die acht zeitgenössischen Konzerte in vier Spielstätten in Frankfurt und Darmstadt. Zusätzlich gab es ein begleitendes Symposium, Konzerteinführungen und eine Xenakis-Ausstellung. Allein über 800 Hörer verfolgten in der Darmstädter Böllenfalltorhalle das spektakuläre Konzert mit den aufwändigen und äußerst selten aufgeführten Raumkompositionen ›Terretektorh‹ von Iannis Xenakis und ›Gruppen‹ von Karlheinz Stockhausen.

»Ein gelungener Auftakt«, da sind sich die Veranstalter Ensemble Modern und hr-Sinfonieorchester einig. Auch Prof. Dr. Herbert Beck, Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, betont: »Der große Zuspruch im Publikum war bemerkenswert und zeigt, dass Frankfurt und die Region ein solches Festival brauchen«. Auf Initiative des Kulturfonds haben sich neben dem Ensemble Modern vier weitere Kulturinstitutionen zusammengefunden: Veranstalter waren das Ensemble Modern und das hr-Sinfonieorchester in Kooperation mit dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt und in Zusammenarbeit mit dem Institut für zeitgenössische Musik der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und der Internationalen Ensemble Modern Akademie. Finanziell ermöglicht wurde das Festival durch die Unterstützung des Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main und der Allianz Kulturstiftung.

Das Konzert des Ensemble Modern und des hr-Sinfonieorchesters in der Böllenfalltorhalle am 26.11.2011, 19 Uhr, sowie das Konzert der hr-Bigband, 25.11.2011, 22.30 Uhr, im Frankfurt LAB sind im Internet als Videostream im Arte Live Web verfügbar.

Weitere Fernsehbeiträge abrufbar im Internet unter:
HR-Fernsehen, Hauptsache Kultur, 24.11.2011.
HR-Fernsehen, Hessenschau, 25.11.2011 (ab Minute 20')

Foto